Dachflächenreinigung

Dachflächenreinigung

Achtung – Mechanische Reinigung kann ihre Bausubstanz zerstören! Lesen Sie wie es anders geht!

Eine Dachflächenreinigung sollten sie schon bei den ersten Ablagerungen veranlassen. Die Gründe liegen auf der Hand. Aber lassen Sie uns kurz analysieren, um welche Verschmutzung es sich bei Ihnen handelt.

Eine Dachflächenreinigung mal einfach anders dargestellt. Die üblichen Maßnahmen wären ein sehr aufwändiges Gerüst vor Ihrem Haus. Oder ein Hubsteiger der ihren Rasen und ihre Blumen zerstört, weil anders kein rankommen ist.

STOP – Das muss nicht sein – Dachflächenreinigung mal anders

Aufsprühen und Wirken lassen – So geht eine Dachflächenreinigung

Sehen wir uns aber erst einmal die Verschmutzung an, um eine richtige Einschätzung ihrer Dachflächenreinigung vorzunehmen.

Bekommt ihr Dach einen leichten grünen Schimmer? Dann handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um eine Grünalge. Übriges die häufigste Verschmutzungsart. Wenn sie nun nicht Zeitnah eine Dachflächenreinigung durchführen wächst diese Alge sehr stark. Im Laufe der Jahre werden dann die Dachziegel sehr unschön aussehen.

Dachflächenreinigung

Nicht nur das! Da es sich um einen Belag handelt, werden diese im Laufe der Zeit nicht mehr „Atmen“ können, also es bleibt mehr und mehr Feuchtigkeit auf den Ziegeln. Die Folge wird eine Ansammlung von Moos sein. Da Moos Feuchtigkeit liebt, wird es sich im Laufe der Zeit weiter ausbreiten.

Dachflächenreinigung

Da Moos auch mehr Wasser speichern kann werden die Baustoffe, gerade in der Winterzeit, sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Es kommt dann zu Schäden der Bausubstanz.

Einschätzung der Verschmutzung für die Dachflächenreinigung

Haben sie den Eindruck ihr Dach wird immer dunkler, dann handelt es sich wahrscheinlich um eine Schwarz- oder Rotalge. Aber keine Angst, auch diese kann behandelt werden.

Hinweis – Da die Dachflächenreinigung mit einem biozid gemacht wird, sollten sie die verschiedenen Wirkzeiten unbedingt beachten!

Die Schwarz- oder Rotalge erkennt man, wie der Name schon vermittelt, an der Farbe. Auf Schwarzen Dachziegeln etwas schwer zu erkennen. Hier wird oftmals der Glanz der Ziegel stark beeinflusst.

Dann haben wir noch mit den Flechten bei einer Dachflächenreinigung zu kämpfen. Diese sehen oft wie „Vogelschiss“ aus! Zu finden auf Dachflächen, aber auch Pflasterwegen.

Diese meist gelben, grauen, oder weißen Flecken sind hartnäckige Gebilde die sehr unschön aussehen. Auch ein zunehmender Bewuchs dieser Flechten, können im Laufe der Zeit Schädigungen an der Bausubstanz verursachen.

Flechten

Die Möglichkeiten einer Dachflächenreinigung

Eine Dachflächenreinigung mit Kupfer war einst eine Gängige Methode sich von Algen und Moose frei zu halten. Da Kupfer bei Regen in Verbindung mit Schwefelanteile die Algen und Moose abtötet, hat man Kupfer im Bereich des Firstes verbaut.

Kupfer – Diese Methode der Reinigung funktioniert heutzutage kaum bis gar nicht mehr. Der Grund dafür liegt an der immer sauber werdenden Umwelt die zunehmend Schwefelfrei wird.

Eine Dachfläche kann mittels Hochdruckreinigung gereinigt werden und anschließend wieder versiegelt werden.

Mechanisch Hochdruck – Hierbei wird die Dachfläche unter hohem Druck gereinigt. Anschließend muss die Oberflächen versiegelt werden. Dies verursacht sehr hohe Kosten. Auch die Höhe und somit das erreichen ist nicht ganz ohne. Leider kann aber durch kleinste Haarrisse Wasser eindringen. Dies würde gerade in den frostigen Monaten zu starken Schädigungen führen.

Wenn es sich um einen Moosbefall handelt, können sie dieses mittels Kratzer entfernen. Auch hier ist die Höhe ein Problem. Die Oberfläche sollte auch im Anschluss mit einem Moosentferner behandelt werden, da es kaum Möglich ist alle Fugen zu erreichen.

Mechanisch – Mit einem Kratzer das Moos entfernen und Anschließend behandeln.

Besprühen – Beim Besprühen der Dachfläche werden keinerlei Mechanische Einwirkungen auf die Bausubstanz ausgeübt. Das Mittel dringt in die kleinsten Ritzen ein, bildet Depots und Zersetzt langsam den Befall. Ob nun Grünalge, Schwarz- oder Rotalge, oder die gelben, grauen und weißen Flechten.

Gibt es Nachteile bei dieser Art der Reinigung?

Ob es sich jetzt um eine Dachflächenreinigung, Fassadenreinigung oder eine andere Oberflächenreinigung handelt, alle haben etwas gemeinsam – die Wirkzeit!

Da es sich um ein biologisches Mittel handelt, müssen sie bestimmte Wirkzeiten in Kauf nehmen. Dies wäre, wenn überhaupt, als negativ zu bewerten.

Grünalgen werden in der Regel nach – 1-5 Tagen vollständig beseitigt. Das Mittel wirkt dann je nach Untergrund bis zu 24 Monate.

Schwarz- oder Rotalgen werden in der Regel nach – 15-18 Monate vollständig beseitigt.

Flechten, wobei die grauen und weißen die längste Reinigungszeit aufweisen, sind nach ca. 24 Monaten beseitigt.

Bei allen Befallarten gilt: „Behandeln sie diese spätestens alle 24 Monate und sie haben immer eine saubere Oberfläche!“

Dachflächenreinigung

  • Kupfer ist fast ausschließlich Wirkungslos
  • Mechanisch mittels Hochdruck nur bedingt mit anschließender Versiegelung empfehlenswert
  • Mechanisch kratzen bedingt empfehlenswert, da aufwendig und nur mit Nachbehandlung
  • Besprühen mit dem Mittel AGO Quart ist einfach und umweltfreundlich. Zudem nachhaltig, da das Mittel durch die Depot-Wirkung auf längerer Zeit wirksam bleibt

Eine Fassaden oder Dachreinigung durch uns, ist professionell und zudem preiswert. Selbstverständlich können sie diese Reinigung auch selbst durchführen. Dazu verlinke ich Ihnen hier das benötigte Equipment damit sie sofort starten können.

GF Self Clean – Folge auf Instagram und Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.